Erklären Sie Ihr Business in 60 Sekunden

Warum ist es wichtig sich in 60 Sekunden erklären zu können?
Nun: Sie wollen nicht Ihre Chance vertun. Wer weiss, ob Sie noch eine zweite kriegen werden!

Wer zu einer langen Geschichte ausholt, kann im Zweifel nur die Hälfte erzählen, weil der Gegenüber bald nicht mehr zuhört.
Deswegen sollten Sie innerhalb von 60 Sekunden in der Lage sein, sich und Ihr Anliegen so darzustellen, dass der Kunde oder Gesprächspartner entweder von Ihrer Geschichte begeistert ist oder zumindest weiss, ob sie Ihn überhaupt interessiert.
Deswegen sind die ersten 60 Sekunden wichtig.

Man spricht in der Unternehmenswelt auch von der so genannten Elevator Pitch, ursprünglich einem Vertrieblerkonzept für Verkaufskräfte, Manager und Chefs.

Stellen Sie sich vor, Sie treffen Ihren Kunden, Investor oder wichtigen Geschäftspartner im Aufzug und haben 60 Sekunden Zeit, um ihn für sich, für Ihre Geschäftsidee oder Ihr Produkt zu überzeugen.
Was würden Sie erzählen?

Genau diese Kurzpräsentation wird hinter dem Begriff Elevator Pitch trainiert: Eine Kurzvorstellung, das Wecken von Begeisterung und Interesse und die aktive Aufforderung zur Handlung.

 

Für wen ist diese Art von Kurzvorstellung interessant?

Theoretisch für jeden. Ob Sie sich für ein Bewerbungsgespräch persönlich vorstellen, für Vertriebler, Geschäftsführer, Investorensuchende oder Marketingverantwortliche.
Jedoch eignet sich es besonders in der Kommunikation mit:

1. Messen: Auf Messen muss man auf die Schnelle das Laufpublikum ansprechen und den Kunden überzeugen.
2. Telefonakquise: Hier ist es sogar noch schwieriger, weil der Gegenüber das Gesicht nicht sieht. Daher sind die ersten Worte und Sätze besonders wichtig und sollten gut überlegt sein.
3. Erklärvideo: Um die breite Masse im Internet anzusprechen, sollten Sie es schaffen in 60 Sekunden das Unternehmen zu erklären.
4. Startups: Startups die auf Investorensuche sind müssen zeigen, dass sie besonders und einzigartig sind und ihre Idee in Kürze erklären können.

 

Schritte zur 60-sekündigen Kurzpräsentation:

1. Aufmerksamkeit erzeugen: Beschreiben sie in wenige Sätze (2-5 Sätze) was Sie konkret tun, anbieten oder verkaufen. Nutzen Sie dabei – gut formuliert – nur die Stärken und Kundennutzenvorteile.
2. Interesse wecken: Wecken Sie das persönliche Interesse Ihres Gegenübers, in dem Sie seine Bedürfnisse oder Probleme ansprechen und zeigen, dass Sie seine Bedürfnisse befriedigen können. Nutzen Sie dafür nur die USPs um ihn zu überzeugen.
3. Verlangen auslösen: Nennen Sie konkret was der Gegenüber davon hat, wenn er zustimmt. Was unterscheidet Sie von den anderen Mitbewerbern? Machen Sie sich konkret und rar!
4. Apell: Nutzen Sie einen Call-To-Action, einen Aufruf an den Kunden, zu agieren: „Schauen Sie auf meine Webseite…“, „…kaufen sie gleich jetzt das Produkt“, „…probieren Sie eine Testversion”, etc.

 

 

Tipps zur Erstellung des Präsentationsinhaltes:

1. Der erste Augenblick zählt: Überlegen Sie sich einen guten Einstiegssatz, mit dem Sie Ihren Gegenüber überhaupt für die nächsten 60 Sekunden halten können. Dies kann eine Fragestellung sein, eine These, ein kleiner Witz oder interessante Fakten – je nach Situation und Gegenüber.
2. Zeigen Sie Begeisterung: Nichts ist schlimmer als einem langweiligen Vortrag zuzuhören, der keine Emotionen transportiert. Das Feuer soll in Ihnen lodern, die Begeisterung in Ihren Augen zu sehen sein. Mit Freude und auch Gesten können Sie ausholen, um Ihren Gegenüber mit Ihrer Motivation anzustecken.
3. Authentisch bleiben: Erzählen Sie nichts, was sie nicht versprechen können. Legen Sie nicht eine Maske auf und verkaufen Sie sich nicht als jemand der Sie nicht sind. Sie haben etwas Tolles zu bieten; tun Sie das so natürlich und ehrlich, wie es ist.
4. Keine Monologe: Nutzen Sie Ihre 60 Sekunden, um ihren Kunden zu überzeugen, aber verpassen Sie nicht die Gelegenheit ihn zu Wort kommen zulassen. Gerade zum Einstieg des Gesprächs oder zum Abschluss eignet es sich eine konkrete Frage zu stellen, um Ihren Gegenüber in ein aktives Gespräch zu wickeln.
5. Fakten integrieren: Viele Unternehmen erklären ausführlich was die Firma macht, aber nennen keine Fakten. Oft helfen Fakten eher Kunden zu überzeugen als die Beschreibung des Produkts im Detail. Beispielsweise: “Wussten Sie das rund 10‘000 Menschen jährlich an Krebs sterben? Mit der richtigen Prävention durch das Ernährungsmittel XY kann ein gewisses Risiko vermieden werden.”
6. Aktive Aufforderung: Die letzten 2-3 Sätze sollten darauf ausgelegt sein, durch einen Call-To-Action Ihren Gegenüber zum Handeln aufzufordern. Sei es durch die Möglichkeit, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben oder gleich das Produkt zu testen, zu kaufen, auf die Webseite zu gehen oder durch Videos und Links zu weiteren Informationen zu gelangen. Lassen Sie Ihn bloss nicht ohne weiteren Link zu Ihnen oder Ihrem Produkt gehen.

Schreiben Sie nun eine Kurzpräsentation zusammen und versuchen Sie diese in 60 Sekunden kurz, knackig und ansprechend aufzubauen.
Sie meinen, Sie könnten Ihr Produkt nicht kürzen, da Service und Prozesse zu aufwendig sind? Sie können!
Es wurden schon viele erfolgreiche Geschäfte aufgrund des Elevator Pitches abgeschlossen – viele Ideen waren auch mehr als gewöhnlich.

Ready? Und los!